Beau Vallon again

Wir haben beide eine angeschlagene Verdauung, Imodium war zumindest gestern unser bester Freund und so liessen wir es die letzten zwei Tage ruhig angehen. Wir baden, lesen, spielen Uno und faulenzen und haben nicht vor, bis zum Ende unserer Ferien noch etwas daran zu ändern…

In Beau Vallon ist alles viel angenehmer: es ist etwas kühler, weniger schwül und unser Hotel ist der nackte Wahnsinn! In unserem riesigen Zimmer gibt es sogar eine Extrabeleuchtung für das Handtuchfach im Bad – Sachen gibt’s, die gibt’s doch eigentlich gar nicht…

Auch sonst lässt das Hotel keine Wünsche offen. Das Frühstücksbuffet ist beeindruckend und ich liiiebe all die vielen frischen Früchte, die auch noch so richtig gut schmecken! Zudem gibt es etwa 15 verschiedene Brotsorten, Käse, Aufschnitt, Lachs, Saft in allen Variationen, Müesli in allen Variationen, Eierspeisen und sogar ein paar Flaschen Champagner stehen gekühlt in einem Kübel – ohne Aufpreis, versteht sich!

Das Personal ist sehr freundlich, grüsst immer, ist aufmerksam und sogar ein bisschen schnell. Gestern wurden wir beispielsweise von einer Dame angerufen, welche sich ausschliesslich erkundigen wollte, ob bei uns alles in Ordnung sei oder ob sie etwas für uns tun könne.

Von unserer Terrasse aus haben wir den perfekten Logenplatz für den Sonnenuntergang, welcher ein tägliches Spektakel ist.

Frühstück genau nach meinem Geschmack

Touristenprogramm

Aussicht des Tages

Sonnenuntergang à la Beau Vallon

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s